Tipps + Tutorials

Daily Brain statt Daily Soap.

Benutze NIE WIEDER: "Das gibt es doch schon" oder
: "Das ist aber nicht neu" um eine Idee abzuqualifizieren. Du outest Dich damit als ein Ideenkiller, Ignorant und Unwissender. Willst Du das? NIE wieder, nie WIEDER, nie wieder, niemals wieder! Denn es gibt keine Entschuldigung dafür, so etwas als Argument gegen Ideen, Geschäftsmodelle und letztendlich Startups zu benutzen....

MEHR
Mut zur Chance

Nicht immer steht für die Unternehmensnachfolge ein geeigneter Verwandter zur Verfügung, dem man namentlich per Erbvertrag, Testament oder Vermächtnis Anteile oder Assets vermachen könnte. Mitarbeiter oder Dritte (Gründer) könnten aber ein Interesse haben, das zu übertragende Unternehmen (allein oder gemeinsam mit weiteren Interessenten) käuflich zu erwerben. Für den bisherigen Inhaber könnte dies sogar die lukrativere Variante darstellen. Also warum gründen - Übernahme kann auch sehr...

MEHR
Inbound Marketing: Die Angeln auslegen!

Es ist ein Dilemma: Wer gründet, hat meist noch kein nennenswertes Marketingbudget, zugleich aber enormen Druck, den Bekanntheitsgrad der neuen, eigenen Marke rasch zu steigern und sich am Markt zu positionieren. Viel Personal, sprich: eine eigene Marketingabteilung ist in der Regel auch nicht verfügbar. Was tun? Inbound Marketing heißt die Lösung – und die kann erstaunlich günstig sein!...

MEHR
Business Model Canvas auf dunklem Hintergrund

Nach unserem Workshop "Burn your Businessplan" am 01.06.2017 mit Prof. Dr. Seidel erreichten uns einige Anfragen, wie man denn das "Business Model Canvas" zur Entwicklung von Geschäfts­modellen im Detail nutzt. Wir haben uns für euch ins Zeug gelegt und werden in diesem Post alles zum Business Model Canvas erklären. Doch bevor wir tiefer in dieses Thema einsteigen, sollten wir noch einen Blick auf den Ansatz...

MEHR
Schiffstanker im Hafenbecken

Die vornehmste Pflicht der/s Existenzgründers/in ist das innovative Element, eher Disruption als Evolution. Ich persönlich glaube, dazu braucht er/sie Freiheit und hat sie verdient. Der finanzielle und regulatorische Rahmen sollte im gesamtwirtschaftlichen Interesse die wirtschaftsliberale Plattform für den Start Up Process abbilden, da der Erfolg dem Gemeinwesen zugute kommt (zB Arbeitsplätze, lokale Investitionen, Gewerbesteuern). Volkswirtschaftlich ist es aus Sicht des Gemeinwesens also nur egoistisch, den...

MEHR