Startup@Einstein1: onlineticket.bayern
Einstein1 Digitales Gründerzentrum > Allgemein  > Startup@Einstein1: onlineticket.bayern
Startup Portät onlineticket einstein1

Startup@Einstein1: onlineticket.bayern

Das touristische Angebot soll mehr in die Fläche gebracht werden, um den Leuten zu zeigen, dass die Regionen außerhalb der weit bekannten Hotspots noch vieles mehr an Kultur und Traditionen zu bieten haben.

 

Das ist einer der Grundsätze von Alexander Neubert, Gründer des Startups onlineticket.bayern. In folgendem Beitrag stellen wir sein aktuelles Projekt vor und zeigen auf, wie er den Tourismus mit einer digitalen Lösung einfacher gestalten will.

screenshot onlineticket bayern einstein1
Tickets für die Bayerische Landesausstellung 2020 können bereits über onlineticket.bayern gekauft werden.

Wer ist eigentlich Alexander Neubert?

 

Der Diplomwirtschaftsingenieur der Informationstechnik legt seine Schwerpunkte auf die Prozessanalyse, das Datenmanagement und der allgemeinen Digitalen Transformation.

 

Das alltägliche Leben wird immer digitaler. Aus diesem Fortschritt heraus muss auch im Hinblick auf den Tourismus disruptiv in den Markt eingegriffen werden. Die alten Marktprozesse und Anwendungen müssen komplett eliminiert werden. Einzubeziehen sind schließlich alle Marktbeteiligten.

 

Ganz nach dem Sprichwort: “we are not alone”.

onlineticket.bayern: Tourismus digital

 

Die Touristikbranche hat diesen Aufschwung verpasst. Buchungsdurchläufe sind meist nicht auf die Kunden ausgelegt und dienen eher der Leichtigkeit für die Unternehmen.

 

Doch wenn alle nur an sich denken, kann es nie zu einer Besserung kommen. Darauffolgend kommt noch, dass es für jeden einzelnen Themenbereich unendlich viele vergleichbare Apps gibt, wobei der Datenschutz gegenüber den Nutzern eine große Rolle spielt.

 

Damit viele Nutzer die Kontrolle über ihre eigenen Daten behalten, vermeiden diese eine Vielzahl an Registrierungen bei Apps mit den selben Inhalten. Die größere Schwierigkeit liegt jedoch darin, den Inhalt einzelner Apps miteinander zu vernetzen ohne dass zehn verschiedene gleichzeitig geöffnet werden müssen.

 

Genau an diesen Punkt setzt onlineticket.bayern an.

Wie funktioniert onlineticket.bayern?

 

onlineticket.bayern ist ein selbstständiges Managementsystem, welches sich mit den Buchungen von Zeitslots im Bereich der touristischen Angebote beschäftigt und mit den aktuellen Hygienerichtlinien arbeitet.

 

Das heißt, der Nutzer kann entweder individuell oder als Gruppe (innerhalb der gesetzlichen Verordnungen) Zeitslots in Museen, Freibädern oder anderen, mit dem Standort abgestimmten, Aktionen buchen. Je nachdem wie groß die Gruppengröße vorgeschrieben ist, wird angezeigt, wie viele Plätze für welche Uhrzeit noch zur Verfügung stehen.

 

Ein Management System kontrolliert alle Ein- sowie Austritte und behält den Überblick über alle laufenden Attribute.

 

Beispielsweise bekommt das System eine Meldung, wenn eine Führung im Museum eher beendet oder storniert wird. Der Kunde hat dadurch keine Wartezeiten und kann zudem ähnliche Angebote über onlineticket.bayern einsehen.

screenshot onlineticket bayern einstein1
So läuft die Buchung über onlineticket.bayern

Umwelt und Tourismus

 

Ein weiterer wichtiger Fokus liegt für den Gründer in der Nachhaltigkeit besonders im Bezug auf das Reisen und den Tourismus.

 

Da Landschaft und der Tourismus gegenläufig sind, soll die digitale Verkettung der Angebote nicht zu lasten der Umwelt fallen, sondern diese schützen. Beispielsweise durch die Reduzierung der CO2 Emissionen, damit die Engpässe der Ressourcen nicht noch mehr ausgelastet werden.

 

Darüber hinaus möchte onlineticket.bayern vor Ort den besten touristischen Service bieten. Die Hauptprämisse lautet hierbei, den Kunden und die Umwelt nicht zu vergessen. Umgesetzt wird dies durch die Vernetzung verschiedener, umliegender Standorte.

 

Wenn Sie beispielsweise im Thüringer Wald wandern gehen, können sie die dafür ausgelegte App verwenden. Der Wald endet jedoch nicht in Thüringen, sondern in Bayern. Demnach bekommen Sie keinen rund umblick über die gesamte Region.

Die Idee dahinter

 

Die Idee dahinter entstand während der Corona-Pandemie, nicht aus dem Virus selbst sondern aus den herausgehenden Hygienekonzepten und Richtlinien, die seither eingehalten werde müssen. Da für die Gründer der Kunde sowie die Nachhaltigkeit und der Schutz der Umwelt im Vordergrund steht.

 

Ziel ist es daher, den Kunden innerhalb des angegebenen Interessensgebiet Präferenzen anzubieten, sodass neben den touristischen Hotspots, in bestimmten Regionen, auch die umliegenden Kulturelle und Traditionelle Angebote nicht vergessen oder gar nicht beachtet werden, ohne dass die Umwelt darunter leiden muss.

Wohin soll die Reise für das Startup gehen?

 

onlineticket.bayern hat sich innerhalb von 4 Wochen zu einer soliden, guten Version entwickelt, die täglich weiter wächst.

 

In Zukunft möchte sich das Unternehmen erstmal regional in Bayern größere Standorte schaffen und dies weiter Richtung Österreich ausweiten. Doch auch die Umliegenden Bundesländer bleiben dabei nicht unbeachtet.

 

Onlineticket.bayern – Bayern wann sie wollen

Avatar for Lucie Möllerhenn
Lucie Möllerhenn

Hallo, ich bin Lucie. Ich blogge über Social Media, Gründer- und Digitalisierungs. Mein Background ist BWL mit Schwerpunkt Marketing (Hochschule Hof).

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Kommentar
Name
E-Mail
Website

Gefällt dir, was du gelesen hast?
Dann abonniere jetzt unseren Newsletter