smartlytic GmbH: Opinion- und Data-Mining als Zukunftsmarkt
Einstein1 Digitales Gründerzentrum > Gründer  > smartlytic GmbH: Opinion- und Data-Mining als Zukunftsmarkt
smartlytic GmbH Opinion und Data Mining

smartlytic GmbH: Opinion- und Data-Mining als Zukunftsmarkt

Von Dirk Reinel, Florian Wogenstein und Johannes Drescher

 

Das noch junge Unternehmen smartlytic GmbH wurde von Mitarbeitern des Instituts für Informationssysteme (iisys) der Hochschule Hof im Februar 2017 gegründet. Die drei Gründer – Dirk Reinel, Florian Wogenstein und Johannes Drescher – lernten sich 2006 zu Beginn ihres Bachelorstudiums Angewandte Informatik an der Hochschule Hof kennen. Darauf aufbauend schlossen alle drei 2011 das Studium mit einem Masterabschluss im Studiengang Internet-Web Science ab.

 

Anschließend begannen sie mit einer Forschungstätigkeit am iisys in der Forschungsgruppe „Analytische Informationssysteme“ unter der Leitung von Prof. Dr. Jörg Scheidt. Hier arbeiteten sie, neben dem Projekt Migräne Radar und diversen Industrie 4.0 Projekten, vor allem an verschiedenen Forschungsvorhaben im Bereich des Opinion Mining.

 

Das Gebiet Opinion Mining, auch Sentiment Analysis genannt, behandelt die automatische Extraktion von Meinungen aus unstrukturierten Daten. Im Rahmen der Forschungstätigkeiten wurden vor allem neuartige Algorithmen und lexikalische Ressourcen für die deutsche Sprache entwickelt und verbessert. Dabei zeigte sich, dass ein vollständig automatischer Ansatz nur bedingt funktioniert und semi-automatische Analysen nach aktuellem Stand der Forschung besser geeignet sind, um optimale Ergebnisse zu erreichen.

 

Dafür ist erworbenes Know-how auf dem Gebiet des Opinion Mining von großem Vorteil, woraus sich schließlich der Gedanke entwickelte, die mehrjährig gesammelten Erfahrungen gewinnbringend einzusetzen – die Idee einer Gründung nahm so nach und nach Gestalt an. Unterstützung gab es dabei durch die Existenzgründungsberatung der Hochschule. Die Gespräche mit Prof. Dr. Michael Seidel mündeten schließlich im Februar 2017 in der Gründung der smartlytic GmbH.

 

Die Idee hinter smartlytic ist der Transfer innovativer Methoden und Algorithmen aus der Forschung in Produkte und Serviceleistungen zum gezielten Einsatz in Unternehmen. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Datenanalyse, im Speziellen dem Opinion Mining. Anwendungsfälle finden sich hierbei vor allem im Reputationsmanagement.

 

Mittels übersichtlicher Reports und Dashboards bekommen Unternehmen schnell Meinungsbilder und erfahren, wie im Netz über Produkte, Dienstleistungen oder das Unternehmen selbst gesprochen wird. Zudem ist das Opinion Mining auch für den Bereich Beschwerdemanagement sehr interessant, so können – unter anderem – interne Daten wie E-Mails automatisch analysiert und z.B. nach Dringlichkeit vorsortiert werden.

Das Ziel von Data Mining: Identifizierung von Mustern, Zusammenhängen, Ähnlichkeiten oder Abweichungen innerhalb von Daten

Ein weiteres hochaktuelles Themengebiet der smartlytic GmbH im Bereich der Datenanalyse ist das klassische Data Mining. Es handelt sich dabei um die Gewinnung neuer Informationen aus strukturierten Daten wie z.B. Messdaten von Produktionsanlagen oder Daten zu Unternehmensprozessen. Ziel ist die Identifizierung von Mustern, Zusammenhängen, Ähnlichkeiten oder Abweichungen innerhalb der Daten, um so einen Mehrwert zu generieren, den Anwender dann für verschiedenste Zwecke und sogar auch zum netzwerken verwenden können.

 

Neben der Datenanalyse bietet die smartlytic GmbH auch Dienstleistungen im Bereich der Softwareentwicklung. Im Fokus stehen dabei agile und vor allem kundennahe Entwicklungen von iOS und Android Apps, klassischer Anwendungssoftware bis hin zu Enterprise- und Webapplikationen. Dabei unterstützt smartlytic seine Kunden beim gesamten Software-Entwicklungsprozess, beginnend von der Konzeption über die Implementierung bis zum abschließenden Test.

Unternehmen profitieren bei der Zusammenarbeit mit der smartlytic GmbH vor allem vom engen Verhältnis des Start-Ups zum Forschungspartner in Form des Instituts für Informationssysteme. Durch regelmäßigen Erfahrungsaustausch werden aktuelle Forschungsergebnisse diskutiert und in neuen Produkten berücksichtigt. Gleichzeitig werden aber auch neue Ideen und Anforderungen aus den Unternehmen in der Forschungseinrichtung zur Diskussion gebracht. Dieser Ansatz soll auch in Zukunft durch eine sehr enge Kooperation mit der Hochschule – im Speziellen mit dem iisys Institut für Informationssysteme – erhalten werden.

Mehr unter: smartlytic.de

Du hast eine Geschäftsidee, planst den Aufbau eines Unternehmens oder hast bereits gegründet?

Dann wollen wir dich unbedingt kennenlernen!

Schreib uns eine Nachricht oder rufe uns an. Wir freuen uns!

KONTAKT
Avatar for Ralf Oesterreicher
Ralf Oesterreicher

Klassische Journalistenausbildung. Tageszeitung, Fachmagazine, Agenturen und schließlich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Hochschule Hof und das Digitale Gründerzentrum Einstein1.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Kommentar
Name
E-Mail
Website

Cookie-Einstellung

Treffe bitte eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe.

Treffe bitte eine Auswahl, um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst Du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analyse-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Website.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück