Quick Wins – So helfen sie dir für deine Erfolgsstory

Einstein1 Digitales Gründerzentrum > Allgemein  > Quick Wins – So helfen sie dir für deine Erfolgsstory
header-blog-quick-wins-einstein1

Quick Wins – So helfen sie dir für deine Erfolgsstory

Mal ehrlich: Wie oft wirst du von deinem Smartphone, deinem E-Mail Postfach oder dem Ausblick aus dem Fenster abgelenkt, obwohl du eigentlich produktiv sein könntest und dein Business voranbringen kannst? Und wie viel Zeit kostet dich die Ablenkung jeden Tag an Produktivität?
 
 
Zusammengerechnet vermutlich viel. Wer ein Startup gründet, hat natürlich gleich die Vision, so schnell wie möglich zu expandieren, ein großes Team aufzubauen oder sogar das nächste Startup Unicorn zu werden. Doch wird man häufig nach anfänglicher Euphorie etwas gebremst und lässt sich schnell demotivieren. Dadurch erreicht man seine Ziele natürlich nicht.
 
 
Sich Ziele zu setzen reicht in der Regel nicht alleine. Man muss auch dafür arbeiten. Klar, man hat diesen Spruch schon oft gehört, aber oft reicht das nicht aus und man kommt schnell von seinem Weg ab und schreibt nicht die eigentlich geplante Erfolgsstory.
 
 
Was bei der Zielerreichung und dem Weg dahin helfen kann, wollen wir euch in diesem Blogbeitrag näher bringen: die sogenannten “Quick Wins“.
 
 
 

Was sind Quick Wins?

 
 
 
Quick Wins (engl. “schnelle Siege”) sind schnelle Resultate, die mit möglichst wenig Aufwand erzielt werden können. Sie erfordern nur einen geringen, überschaubaren Einsatz, haben aber eine große Wirkung auf das Business. Man kann auch sagen, es sind kleine “Etappenziele” auf dem Weg zu etwas größeren oder zu größeren Zielen.
 
 
Für viele sind es einfache Meilensteine, Teilprojekterfolge und abgeschlossene Aufgabenpakete innerhalb eines Veränderungsprozesses. Das kann vielseitig sein. Für den einen Geldakquise, für den anderen die Implementierung eines neuen CRM-Systems oder auch einfach ein kurzes Brainstorming für ein neues Geschäftsmodell.
 
 
Was einen Quick Win hauptsächlich ausmacht, ist, dass der Erfolg nur klein ist, aber für das weitere Vorhaben trotzdem eine große Bedeutung hat.
 
 
 

 
 
 

Warum brauche ich Quick Wins für mein Startup?

 
 
 
Nochmal zurück zum Einstiegsszenario: Man ist bei Launch des Projekts noch Feuer und Flamme, aber verliert irgendwann den Faden und weiß gar nicht mehr, wo man anfangen soll, sich zu verbessern oder wie man sein Startup voranbringen soll, dass es zum Erfolg wird.
 
 
Hier setzen die Quick Wins ein. Sie können schnell umgesetzt werden und und liefern dir schnelle Erfolge. Sie zeigen dir auf deinem Weg nach oben, was du schon richtig machst und zeigen dir deinen aktuellen Standpunkt an. Es sind oft nur kleine Maßnahmen, die sich schnell implementieren lassen, um wieder Fokus auf die großen Ziele zu haben.
 
 
Schnelle Siege verdeutlichen, dass Probleme angegangen werden und Maßnahmen direkt ergriffen werden, um besser zu werden. Sie zeigen an, dass man für seine Ziele kämpft und am Erfolg arbeitet. Etwas philosophisch ausgedrückt: Quick Wins bringen Steine ins Rollen und können Berge versetzen.
 
 
 

 
 
 

Positive Auswirkungen von Quick Wins

 
 
 

Message nach Außen mithilfe von Quick Wins

 
 
Zuerst kann man sagen, dass durch kleine Teilerfolge Kritikern und Blockieren gezeigt wird, dass es klappen kann. Vielleicht lässt sich dadurch ein skeptischer Investor dennoch überzeugen, in dein Startup zu investieren, wenn er sieht, dass man schon einen kleinen Erfolg erreicht hat.
 
 
Wer größer werden will, muss zeigen, wozu man in der Lage ist und mit welchem Einsatz hinter dem Projekt steht. Quick Wins helfen dabei, seinen Plan auszuführen und nicht aus den Augen zu verlieren. Zeig durch kleine Etappenziele den Skeptikern, dass du es kannst!
 
 

Positive Auswirkungen auf die Mitarbeiter

 
 
Als Entrepreneur hat man nicht nur Verantwortung für den Erfolg und trägt das Risiko. Man muss auch darauf schauen, dass das Team motiviert bleibt und ebenso für das Gelingen des Projektes sorgt. Ohne ein motiviertes und akribisch am Fortschritt arbeitenden Team kann man eigentlich sein Business komplett vergessen.
 
 
Daher ist es enorm wichtig, durch schnelle, kleine Erfolge seine Mitarbeiter zu motivieren. Dies sollte man auch mit ihnen kommunizieren, denn ein Lob vom Chef spornt an und gibt Klarheit für die nächsten Aufgaben, die es gilt zu bewältigen.
 
 

Kein Zufallsresultat

 
 
Hard work pays off. Wer hart an den Zielen und der Erreichung arbeitet, wird belohnt. Das gilt für alles im Leben und auch für das Geschäftsmodell. Wenn man gut arbeitet und Erfolge sieht, weiß man, auf welchem Weg man ist, sodass es einfacher wird, weiter zu machen.
 
 
So etwas ist kein Zufallsresultat und zeigt nur, wie gut man aktuell steht und dass sich z. B. neue Geldquellen gefunden haben, die wiederum neue Maßnahmen ermöglichen, die das Produkt verbessern und neue Kunden anziehen. So
entsteht eine Kette an positiven Auswirkungen, die einen näher an ein größeres Ziel bringen.
 
 

Eigene Zeit wird besser genutzt

 
 
Damit man schneller vorankommt, muss die Aufgabenverteilung klar sein. Nicht alles selbst machen, sondern auch die anderen Teammitglieder einbinden und ins Boot holen. Unnötige Aufgaben können abgegeben werden und mehr Fokus liegt auf den wichtigen, die Ziele schneller erreicht werden.
 
 
Ein besseres Zeitmanagement ist die Folge und mehr Struktur in den Aufgaben. Es gibt auch mehr Sicherheit und Ordnung innerhalb des Projektes. So wird ein Quick Win zu einem wichtigen Bestandteil für das gesamte Vorhaben.
 
 
 

quick-wins-positive-auswirkungen-einstein1

Quick Wins – Positive Auswirkungen


 
 
 

Risiken von Quick Wins

 
 
 
Doch Quick Wins haben neben positiven Auswirkungen auf das Geschäft auch einige Risiken, die man versuchen sollte
zu vermeiden:
 
 

Traubenzucker für das Unternehmen

 
 
Jeder von uns kennt die Wirkung von Traubenzucker. Man bekommt einen kurzzeitigen Boost, doch nach kurzer Zeit flacht die positive Stimmung wieder ab. Man verfällt in alte Muster zurück und tritt wieder nur auf der Stelle, weil der kurze Aufschwung durch einen Quick Win einen zu sehr beflügelt hat.
 
 
So kann es enden, muss es aber nicht. Viel wichtiger ist es, einen schnellen Sieg dazu zu nutzen, um auf diesen aufzubauen und sich weiter zu verbessern. Jedoch besteht die Gefahr, dass es zu dieser Auswirkung kommt. Deshalb immer darauf achten, dass die guten Erkenntnisse sofort in die Tat umgesetzt werden.
 
 

Projekte werden zu “heißen Kartoffeln”

 
 
Diese Metapher schließt an den Traubenzucker-Fall von gerade eben an und ist praktisch die Steigerung der Abwärtsspirale. Durch das Abflachen der Motivation und dem Ausruhen auf kurzzeitigen Erfolgen kann auch dazu führen, dass ein Projekt ganz schnell zu einer heißen Kartoffel werden kann, die man leider oft zu schnell fallen lässt.
 
 
Der absolute Worst Case also für ein Startup. Das darf nicht passieren und wer darauf achtet, immer weiter zu
kommen, wird auch nicht in diese Situation kommen.
 
 

Vorsicht vor der Quick Win Falle!

 
 
Quick Wins können große Hürden im Bezug auf das Unternehmenswachstum werden und auch zur Falle werden. Projekte müssen über eine lange Zeit koordiniert werden, um langfristige Erfolge einzufahren. Gelingt das nicht, muss man eventuell sein Startup in den Sand setzen, was sehr schade ist, weil man natürlich auch viel Zeit und Geld investiert hat.
 
 
Wichtig ist, sein Pulver nicht gleich am Anfang zu verschießen. Die Quick Wins nur dann präsentieren, wenn die Energie nachlässt und man etwas Ansporn braucht. So kann man verhindern, dass aus Quick Wins – Quick Fails werden. Immer daran denken, wann muss welches Ziel erreicht sein und wie viel Zeit muss ich reinstecken.
 
 
 

quick-wins-risiken-einstein1

Quick Wins – Risiken


 
 
 

Tipps zur Erreichung von Quick Wins

 
 
 
Jetzt zeigen wir euch noch ein paar Tipps, die euch helfen sollen Quick Wins zu erzielen.
 
 

Lösungsorientiert handeln

 
 
Probleme sind nur Chancen, die man nicht nutzt. Erkenne die Probleme, die dein Business hat und wandle sie in Quick Wins um. Es hilft nicht, ein Problem immer weiter vor sich herzuschieben und nicht daran zu denken. Viel besser ist es, direkt anzupacken und das Problem zu beheben.
 
 
So motiviert man sich selbst und weiß, dass man näher an ein Ziel gekommen ist. Probleme sind also nur Chancen in Arbeitskleidung, die auch dazu führen können, dass man sich verbessert in dem, was man
tut.
 
 

Mitarbeiter nach Quick Wins motivieren und belohnen

 
 
Motivation ist ein Eckpfeiler beim Erreichen von Zielen. Ohne einen Wille geht nichts und wird auch nie etwas laufen. Das gilt auch für das gesamte Team. Nur gemeinsam lässt sich etwas erreichen und das schweißt auch zusammen, wenn man weiß, dass man etwas geschafft hat.
 
 
Natürlich müssen auch außerordentliche Anstrengungen belohnt werden, damit die Lust beibehalten bleibt. Lob reicht in den meisten Fällen aus und führt dazu, dass man sich weiterhin und vielleicht auch noch mehr anstrengt. Dadurch fällt es leichter, das ganz große Ziel schneller und effektiver zu erarbeiten.
 
 

Ziele durch Quick Wins richtig definieren

 
 
Wer etwas erreichen will, muss erst einmal wissen, was überhaupt zustande gebracht werden soll. Alles eine Frage der Definition. Wer weiß, wo er hin will, wird auch dahin kommen, wohin er möchte. Daher ist es wichtig, seine Ziele richtig zu definieren und sich das auch immer vor Augen zu halten.
 
 
Auch Zwischenetappen und -ziele sollten mit berücksichtigt werden. Es gibt auch einige Tools, die dabei helfen, ein gutes Projektmanagement zu organisieren. So behält man seine Ziele im Überblick und hat die Übersicht über noch bevorstehende Punkte auf der Agenda.
 
 

Im Notfall: Neuplanung

 
 
Wenn alle Stricke reißen, hilft nur eins: alles auf null. Dann hilft es nichts, auf bessere Zeiten zu warten und darauf zu hoffen, seine Pläne zu erreichen. Im Business kann man auch mal scheitern, aber man muss auch analysieren, was nicht so gut lief und was Quick Wins im zweiten Anlauf sein können.
 
 
 

quick-wins-tipps-einstein1

Tipps zur Erreichung von Quick Wins


 
 
 

Fazit

 
 
 
Quick Wins sind eigentlich eine tolle Sache. Man muss sie nur richtig einsetzen. Wer sich kleine Ziele setzt, die auf etwas Größeres abzielen, wird belohnt werden. Quick Wins eignen sich gut, um sich einen Überblick zu schaffen, wo man gerade steht. Klar, nicht alles klappt sofort und wird immer gleich umgesetzt, aber man ist strukturierter und weiß, welche Aufgaben auf das Startup zukommen.
 
 
Aber auch negative Auswirkungen kann ein Entrepreneur durch Quick Wins zu spüren bekommen. Versteife dich nicht zu sehr auf kurzfristige Erfolge ohne einen großen Aufwand. Sonst bewegt man sich entweder auf der Stelle und irgendwann befindet man sich in einem großen Abwärtsstrudel. Es ist nicht das Ende und Neuplanung ist auch eine Möglichkeit. Doch sollte man es nicht so weit kommen lassen.
 
 
Daher der Tipp: Setze dir mehrere kleine Ziele und versuche diese auch fristgerecht einzuhalten. Motiviere dich und deine Mitarbeiter weiter am Projekt zu arbeiten und belohne kleine Erfolge. So werden aus Quick Wins irgendwann langfristige Erfolge, die sich und dein Startup weiterbringen.
 
 

Avatar for Jan-Lucas Menger
Jan-Lucas Menger

Hey, ich bin Jan-Lucas und Werkstudent im Einstein1. Ich interessiere mich für Online Marketing und alles rund um Entrepreneurship.

No Comments

Post a Comment

Comment
Name
Email
Website

Gefällt dir, was du gelesen hast?
Dann abonniere jetzt unseren Newsletter